Zukunft gestalten

2000 –  Alles neu im eCommerce
Das neue Jahrtausend beginnt direkt mit einem neuen Player im genossenschaftlichen eCommerce. Die Plattform GenoBuy geht online und bietet den Kunden ein stetig wachsendes Sortiment für den Bank- und Büroalltag. Die moderne Shop-Oberfläche macht es den Kunden leicht, ihre Bestellungen in dieser noch frühen Phase des eCommerce abzuwickeln. Im Dezember 2002 erfolgen bereits über 280.000 Bestellungen über das Portal.

2002 – Baustelle Zukunft
Richtfest auf der „Baustelle Zukunft“. Schon ein Jahr später wird das neue Gebäude eingeweiht. Aber auch die Unternehmensstruktur wächst. Zum 1. Oktober übernimmt der DG VERLAG das Verlagsgeschäft der Bayerischen Raiffeisen- und Volksbankenverlags GmbH und bündelt seine Werbeagenturtätigkeiten in der neu gegründeten VR-Marketing GmbH. Das neue Jahrtausend startet also so, wie das alte aufgehört hat: mit jeder Menge Veränderungen.

2004 – Neuer Look und neuer Login
Die vielen Veränderungen sollen sich auch in einem neuen Erscheinungsbild widerspiegeln. Ein neues Corporate Design wird kreiert und begleitet den DG VERLAG bis heute. Außerdem erfolgt im Juli eine Beteiligung an der neu gegründeten CardProcess GmbH (heute VR Payment), mit der die Einführung des inhouse entwickelten Sm@art-Tan-Verfahrens vollzogen wird. 

2007 – Hey Kids
Mit VR-Primax startet der DG VERLAG eine umfangreiche Initiative, um Kinder zwischen 6 und 11 Jahren an das Thema Bank und Kontoführung heranzuführen und so die Kundschaft von morgen zu sichern. Und auch das DG VERLAG-Hochhaus unterzieht sich einer Verjüngungskur und präsentiert sich nach einer Sanierung in neuem Gewand.

2008 – Neue Labels
Aus ec-Karte wird „girocard“. Was klingt wie eine bloße Namensänderung, ist in Wahrheit ein riesiger Umbruch im Zahlungsverkehr. „Ich zahl mit Karte“ wird erst durch die girocard zum gesellschaftlichen Phänomen. Aber auch in anderen Bereichen macht der DG VERLAG den Fortschritt kenntlich: Das Öko-Siegel ziert ab diesem Jahr alle GenoBuy-Produkte, die aus ökologischer Sicht sinnvoll sind. Und das Sortiment wächst immer weiter. Mit dem heutigen Wissen, eine Entscheidung mit Weitblick.

2011 – Technik Trends setzen
Der Bereich „Cards“ gehört seit seiner Einführung zu den Innovationstreibern innerhalb des DG VERLAGES. Bereits 2011 beschäftigt man sich hier mit dem Thema „kontaktloses Bezahlen“ und führt erste Tests durch. Schon ein paar Jahre später wird dieses Thema in aller Munde sein.

2014 – Strom tanken
Das Pilotprojekt „Elektromobilität“ wird unter dem Motto „Strom tanken“ gestartet. Damit soll Volksbanken und Raiffeisenbanken die Möglichkeit gegeben werden, ihre Bankfiliale mit einer Stromtankstelle zu ergänzen, Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit zu werden und so zusätzliche Kundenanreize zu setzen. Ein innovatives Vorreiterprojekt, das bei den Mobilitäts-Tagen am 07.Oktober 2014 in Ulm vorgestellt wird.

2017 – Bezahlen wird mobil
Über 57 Millionen Menschen in Deutschland nutzen ein Smartphone, darum startet der DG VERLAG bereits 2017 ein Pilotprojekt zum Thema „Mobile Payment“. 2018 eröffnet der DG VERLAG VR-Banken die Möglichkeit, ihren Kunden eine sichere Mobile-Payment-Lösung anzubieten. Die digitalen girocards, Mastercard und Visa Karten basieren auf dem langjährigen Knowhow des DG VERLAGES als Karten-Kompetenzcenter der Genossenschaftlichen FinanzGruppe.

2018 – 200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen
Ein ganz besonderes Jubiläum, nicht nur für den DG VERLAG, sondern für die gesamte Genossenschaftswelt. Friedrich Wilhelm Raiffeisen war ein Visionär und Gründer der Genossenschaftsidee, ohne den es auch den DG VERLAG so wohl nicht geben würde. Es sind Menschen wie Friedrich Wilhelm Raiffeisen, die inspirieren und dazu ermutigen weiterzudenken.

2019 – Bewusst Richtung Zukunft
Die Initiative „Bewusst bestellen“ verdeutlicht, dass der DG VERLAG seine gesamtgesellschaftliche Verantwortung ernst nimmt und einen weiteren Schritt in Richtung Unternehmen mit Zukunft macht. Auch die erste eCommerce-Kauffrau, die im August ihre Ausbildung beginnt, zeigt: Der DG VERLAG denkt weiter.